wespe

Wie man richtig die Wespen bekämpft

Wenn im Frühjahr im Garten die Blumen blühen, sind Insekten im und am Haus nicht mehr weit. Spätestens in den ersten Sommerwochen stellen sich vor allem Wespen als unliebsame Gäste in Haus und Garten heraus und Hilfe bei der Schädlingsbekämpfung wird benötigt.
Da Wespen unter Naturschutz stehen, sollte sich im Vorfeld detailliert informiert werden, damit nicht gegen den Naturschutz verstoßen wird.
Effektive Hilfe bieten einige Maßnahmen, welche eine Schädlingsbekämpfung von Wespen ohne Tötung erlauben. Unterschieden wird bei der Bekämpfung von Wespen, ob ein Wespennest am Haus oder in unmittelbarer Nähe vorhanden ist oder ob sich eine Gruppe von Wespen aus der Nachbarschaft auf den Weg in umliegende Garten gemacht hat. Für dasWespen Bekämpfen ohne Nest in der Nähe, können einige Tricks helfen.

Drei Arten von Hilfe zur Schädlingsbekämpfung von Wespen in Haus und Garten ohne Wespennest

Um Wespen bekämpfen zu können und dabei zu berücksichtigen, dass diese Art der Insekten unter Naturschutz stehen, ist eine Strategie, welche aus drei Teilen besteht empfehlenswert. Diese setzt sich zusammen aus dem Wespen Bekämpfen durch Vertreibung des unmittelbaren Umfeldes sowie das entlocken an weiter entfernte Orte, wo die Wespen nicht stören.
Zusätzlich sollten Präventivmaßnahmen zur Schädlingsbekämpfung von Wespen berücksichtigt werden, die dazu beitragen sollen, dass Wespen nicht unabsichtlich durch Fehlverhalten angelockt werden.

Wespen Bekämpfen durch Fernhalten

Mittel gegen Wespen zählen unteranderen Basilikum sowie Orangen und Zitronen die zusätzlich mit Nelken versehen sind und in Scheiben ausgelegt werden.
Alternativ sind ätherische Öle wie Citronella, Teebaum- sowie Nelkenöl schonend aber effektiv gegen Wespen einsetzbar.
Ebenfalls vertreiben frisch geschnittene Knoblauchzehen Wespen, wie auch in Salmiak getränkte Tücher, welche dann an verschiedenen Orten ausgelegt oder aufgehangen werden. Im eigenen Garten zeigt sich immer der Anbau von Tomaten sowie Basilikum als wirkungsvolle Maßnahme, um Wespen bekämpfen zu können beziehungsweise sie auf Distanz zu halten.
Hausmittel versprühen einen Duft, den die verschiedensten Insekten wie auch beispielsweise Mücken, nicht mögen und dementsprechend zum Wespen Bekämpfen umweltschonend und unter den Vorgaben des Naturschutzes angewandt werden können.
Im Haus allerdings werden verschiedene Gerüche nicht unbedingt als angenehm empfunden, sodass grundsätzlich ein Eindringen von Wespen durch die Anbringung von Fliegengittern an Fenstern und Türen spürbar das Risiko des Eindringens senkt.
Wer sein Haus nicht mit ätherischen Ölen einduften möchte, kann alternativ auf Kaffeepulver zurückgreifen. Optimal wirkt dies, wenn es in einer feuerfesten Schale angezündet wird. Dadurch entsteht ein leichtes Röstaroma, welchem Wespen aus dem Weg gehen.
Auch Gegenstände mit hohem Kupfergehalt sorgen für wespenfreie Zonen, da auch hier diese durch den Geruch für Wespen als ausladend empfunden werden.

lemons

Wespen weglocken

Dort, wo nur vereinzelt Wespen auftauchen und sich kein Nest in unmittelbarer Nähe befindet, können Wespen durch speziell hergerichtete Wespenfallen beziehungsweise Trichterfallen zu anderen Stellen gelockt werden. Auf diese Weise sind Wespen von dem Kaffeetisch oder dem Sandkasten fernzuhalten.
Dazu gibt es im Fachhandel spezielle Ablenkungsmittel, die durch ihren Geruch sowie die Inhaltsstoffe Wespen anlocken und von anderen Orten weglocken.
Als ein effektives Hausmittel gegen die Wespenbekämpfung wirkt auch ein Rezept, bei dem ein Glas Bier, zwei bis drei Tropfen Spülmittel sowie ein wenig zuckerhaltiger Sirup Wespen anziehen und fern von anderen Örtlichkeiten hält.
Eine Scheibe Kochschinken sowie Weintrauben zählen ebenfalls zu den Hausmitteln zum Anlocken von unter Naturschutz stehende Wespen.
Sind die Wespen angelockt, kann der Köder immer weiter vom Geschehen ausgestellt beziehungsweise aufgehangen werden, bis die Wespen vollständig aus der Umgebung von Haus und Garten verschwunden sind.

Wespen anziehen – darauf sollte verzichtet werden

Um Wespen nicht unabsichtlich ins Haus locken oder im Garten anzuziehen, sollte auf
Haarspray, Parfüm, Hautcreme sowie Kosmetika mit Duftstoffen verzichtet werden, wenn das schöne Wetter draußen zum Verweilen einlädt oder die Sonne durch offene Türen und Fenster ins Haus gelassen wird.

Zudem mögen Wespen weiße und dezente Farbnuancen. Erfahrungen zeigen, dass Wespen mitunter auf grelle und bunte Farben sowie auf blaue und gelbe Töne reagieren und sich durch diese angezogen fühlen.

Zuckerhaltige Lebensmittel wie Obst auch als Säfte, Marmeladen und Torten zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen von Wespen. Wer auf sein Frühstück im Freien oder den Nachmittagskuchen auf der Terrasse nicht verzichten möchte, sollte für Ablenkung wie oben beschrieben sorgen. Zusätzlich ist darauf zu achten, dass Getränke und Speisen im Freien abgedeckt beziehungsweise verschlossen sind, damit das gefährliche Risiko eine Wespe zu verschlucken, auf ein Minimum reduziert wird.

Wer Obstbäume im Garten hat beziehungsweise die des Nachbars bis auf das eigene Grundstück reichen, sollte eine besondere Aufmerksamkeit dem Fallobst schenken und dieses regelmäßig entfernen. Insbesondere Fallobst, was bereits zu gären beginnt, zieht Wespen an.

Das Wespen Bekämpfen in Büschen, Sträuchern und Hecken erweist sich schwieriger, als in freier Umgebung. Daher kann weniger mit Lockstoffen beziehungsweise Duftaromen hantiert werden, da die langen, dichten Hecken, Sträucher oder voluminöse Büsche nicht vollständig eingenebelt werden können. Hier muss mit einem Insektizid-Spray vorgegangen werden, um effektiv Wespen bekämpfen zu können.

Weniger effektiv sind die Hausmittel wie beispielsweise Fallen, welche Wespen einschließen, wie unter anderem in Gläsern, aus denen es keine Fluchtmöglichkeit mehr gibt. Neben einem qualvollen Tod, den sie durchlaufen werden, werden mit derartig geschlossenen Fallen in der Regel nur alte und schwache Wespen eingefangen. Die Jungen und agilen Wespen hingegen fallen auf diese Art von Fallen mit Lockstoffen nicht oft herein.

Wespen bekämpfen – darauf sollte grundsätzlich verzichtet werden

Wespen stehen unter Naturschutz, da sie unter anderem auch wertvoll sowie nützlich für die Umwelt sind. Sie fressen zahlreiche andere lästige Insekten wie zum Beispiel Blattläuse. Sie dienen vielen Vogelarten selbst als Nahrung und sind bei der Bestäubung von Blüten behilflich. Bei einer großflächigen Tötung von Wespen oder dem Verlagern von Wespenstämmen beziehungsweise Wespennestern ist eine amtliche Genehmigung einzuholen.
Weil Wespen durchaus aufgrund eines Stichs gefährlich werden können und in Hinsicht auf den gesetzlichen Schutz von Wespen, ist es empfehlenswert, bei dem Wespen Bekämpfen auf Hilfsmittel zurückgegriffen werden, die sie an einen anderen Ort locken beziehungsweise transportieren.
Im Umgang mit Wespen kann dennoch trotz vorsichtiger im Handeln, sich eine Wespe provoziert fühlen und zustechen. Schnelle körperliche Bewegungen und sogar das bloße Anhauchen mit dem Atem veranlassen Wespen oftmals zum Stechen. Aus diesem Grund ist es grundsätzlich ratsam, beim Bekämpfen von Wespen den Fachmann zu Rate zu ziehen. Dieser ist auf den Umgang mit Wespen sowie die Wespen Bekämpfung spezialisiert und besitzt zudem ein professionelles Equipment, um Wespen aus dem Haus oder Garten zu befördern, ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *